Montag, 29. September 2014

#bloggenmitherz auf Borkum ⎟ Yachthafen, Blogkritik-Session und der Abschied von der Insel (Teil 4)

Wann verspürt ihr ein Gefühl von Freiheit? Bei mir macht sich dieses Gefühl eigentlich immer am Meer breit, besonders dann, wenn der Blick über scheinbar endlose Weite streift. Okay, mein Blog befindet sich immer noch im #bloggenmitherz-Modus und in Gedanken bin ich immer wieder auf Borkum. Kitschig? In diesem Fall sehr gern! 

Am späten Samstagnachmittag war Chris so lieb, mit Nele und mir mit den Fahrrädern zum Yachthafen zu fahren. Dort angekommen war das Gefühl von Freiheit sofort wieder da. Bei diesem Ausblick kein Wunder.





Zurück in der Jugendherberge, wuselten schon die meisten wieder unter Bergen von buntem Papier umher, es wurde gewerkelt, gequatscht und gelacht und so manch einer legte eine kleine Nachtschicht ein, um seinem Logbuch den letzten Schliff zu geben. Dazwischen schaffte es Katja sogar noch, uns Tipps in Sachen Bildbearbeitung zu geben. "Die Ebene ist dein Freund."

Am nächsten und auch letzten Morgen starteten wir mit etwas Improvisation und verpassten dank Nele dem ein oder anderen Blog noch ein ordentliches Impressum. Danach stand die Blogkritik-Session auf dem Plan. In 5er-Gruppen wurden die Blogs auf Herz und Nieren geprüft. Der jeweilige Blogbetreiber durfte die ersten 10 Minuten eigentlich nichts sagen, so der Plan. Äh, ja, hat in unserer Gruppe nur im Ansatz funktioniert. Lieben Dank an Katja, Debbie, Neni und Chris für die konstruktive Kritik. Meine DIY-Seite ist jetzt endlich übersichtlich und aktuell und meine Side-Bar aufgeräumt.


Danach neigte sich das Wochenende leider langsam dem Ende entgegen. In der Abschlussrunde kristallisierte sich unter den Teilnehmern aber schnell die Meinung heraus: Es soll #bloggenmitherz 2.0 geben. 

Schwer bepackt, wehmütig und mit Luftballons in der Hand machten wir uns auf zum Anleger und stiegen aufs Außendeck der Fähre. Wir trotzten dem gerade ungemütlichen Wetter und ließen es uns nicht nehmen, uns mit einer fetten Laola-Welle von Sandra, Katja, Chris und der Insel zu verabschieden. 

Das war Bloggen mit Herz 2014.


Foto von der La-Ola-Welle auf der Fähre: von Sandra

Habt eine schöne Woche!
bine

PS: Den angekündigten Einblick in mein Logbuch gibt es hier in den nächsten Tagen unter der Rubrik DIY!


Samstag, 27. September 2014

#bloggenmitherz auf Borkum ⎟ Auf ins Watt! (Teil 3)

Wie schon angekündigt, geht es heute weiter mit unserer Wattwanderung mit dem singenden Wattführer Albertus Akkermann. Da die Jugendherberge auf der "Wattseite" der Insel liegt, waren es nur ein paar Minuten zu Fuß, bis wir barfuß durchs Watt wandern konnten. Ein wenig mulmig war mir ja schon, denn eine Wattwanderung habe ich  zum einen bisher noch nicht mitgemacht (und wenn, dann ist das schon viele Jahre her, sodass ich mich nicht erinnere), zum anderen schärfte uns "Bertus" zu Beginn ein, immer in seiner Nähe zu bleiben. Grund dafür waren Schlicklöcher, die für jemand Unerfahrenes kaum zu erkennen sind und schnell zur Gefahr werden können. Uiuiui. Hauptsache den Kameras passiert nix. 




Es war ein tolles Gefühl, mit nackten Füßen durchs Watt zu tapern. Immer wieder hielten wir an und erfuhren was über die Tier- und Pflanzenwelt, die im Watt zu Hause ist. Kleine Krebse kreuzten unseren Weg, wir lernten Herzmuscheln kennen und entdeckten sogar eine noch lebende Mini-Schwertmuschel, die laut Bertus sehr selten ist. Wirklich spannend zu beobachten, wie sie sich aufrichtet, bevor sie sich wieder in den Boden "bohrt".



Der Name der folgenden Pflanze müsste Queller sein, ist essbar und soll, wenn ich mich recht erinnere, nach Spargel und recht salzig schmecken. Ich bin ja bei so etwas ne Schissbuxe und probiere nicht. Das sollen mal schön die anderen machen. :-) Und Dani hat sich getraut und die glibberige Qualle für uns in Pose gebracht, damit wir "schöne" Fotos machen konnten. 





Albertus Ackermann ist nicht umsonst als der singende Wattführer bekannt und hat uns auf unserer kleinen Reise durchs Watt ganz besondere Momente beschert. Bei Katja und Chris könnt ihr hören, womit sich "Bertus" in unsere Herzen gesungen und gespielt hat.



Habt ihr das Meer rauschen und die Möwen kreischen hören? Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig in Nordsee-Feeling versetzen.

Wie es mit "Bloggen mit Herz" weiterging, erzähle ich euch beim nächsten Mal.

Habt ein schönes Wochenende!
bine


Donnerstag, 25. September 2014

#bloggenmitherz auf Borkum ⎟ Was von der Herzensbloggerei übrig blieb ... (Teil 2)

Ihr Lieben, heute geht es weiter mit Tag 2 "Bloggen mit Herz" auf der Insel Borkum. Ich schwelge immer noch in Erinnerungen, weil es einfach so schön war. Und ich denke, dass nicht nur ich noch lange von dem Wochenende zehren werde. 


Nach einem leckeren Frühstück in der Jugendherberge ging es zum ersten Mal nebenan in den Seminarraum, der so toll hergerichtet war und wo großartige Seebeutel auf uns warteten. Und wir konnten gleich einen Blick auf die schönen Memorybooks werfen, die wir später nach Lust und Laune gestalten konnten. Vielen lieben Dank an dieser Stelle an Canon #canonmitherz für die Bereitstellung der Fotodrucker. So konnten wir unsere schönsten Borkum-Momente und Schnappschüsse direkt im Logbuch festhalten. Und es galt ja auch die Foto-Challenge mit dem Thema "Luv & Lee" zu meistern. 

Dann starteten wir aber erst einmal mit ganz viel Blogger-Input: mit der Frage "Was von der Herzensbloggerei übrig blieb" und dem Thema Herzklopfen vs. Herzschmerz beim Bloggen und Lesen. Eine lebhafte Diskussion mit dem Ergebnis, dass wir alle ähnlich denken und uns das Bloggen an sich sehr am Herzen liegt. Und: Wir bloggen mit Mehrwert.




"Ein Herz für PR'ler". Als nächstes war Sandra gefragt, die uns als Bloggerin UND PR'ler ihre Sichtweise näherbrachte. Warum bei Blogger Relations (noch) nicht immer alles rund läuft, erfahrt ihr aktuell bei Sandra auf Blogland

Zum Schluss referierte Katja über das Thema MediaKit und stellte uns ihres und das von Sandra vor. Wieder was dazugelernt, denn mit diesem Thema habe ich mich bislang überhaupt noch nicht befasst.

Nach so vielen Informationen und Diskussionen brauchten wir erst einmal ein Päuschen und sichteten schon einmal die Fülle an Bastel- und Scrapbooking-Material, das auf mehreren(!) Tischen bereit lag. Das Kreativfieber war ausgebrochen, sogar bei Chris, der sich zwischen den Bloggermädels scheinbar ganz wohl fühlte. :-)


Bevor wir uns aber restlos über Papiere, Stempel, Klebeband & Co. hermachten, stand die Wattwanderung mit dem singenden Wattführer Albertus "Bertus" Akkermann auf dem Plan. Dazu bald mehr! Und ich gebe euch in den nächsten Tagen auch einen Einblick in mein selbstgestaltetes Logbuch über 3 Tage Bloggerlife auf Borkum.

Liebe Grüße!
bine